Irreführende „Wahlkampfkundgebung“

12.09.2011 – NPD marschiert auf dem Berliner Alexanderplatz statt in Schöneweide auf – die Polizei hat über den eigentlichen Veranstaltungsort keine Auskunft erteilt.

Ein Großaufgebot der Polizei hat am Sonntag eine NPD-Veranstaltung im Berliner Stadtzentrum durchgesetzt. Am gestrigen Mittag versammelten sich über 100 Neonazis auf dem Alexanderplatz, um eine Woche vor den Berliner Abgeordnetenhauswahlen eine „Wahlkampfkundgebung“ durchzuführen. Sie fand unter dem Motto „Sicherheit durch Recht und Ordnung“ statt. Anschließend spielte die rechtsextreme Band „Sleipnir“ auf. Neben Berliner NPD-Funktionären wie Uwe Meenen und Sebastian Schmidtke sprach auch Udo Pastörs aus Mecklenburg-Vorpommern.
(more…)